noIPReG

Thema: IPReG … also „Intensivpflege und Rehabilitationstärkungsgesetz“ , wie es genannt wird, soll die Intensivpflege und Rehabilitation, also auch Wiedereingliederung nach z.B. Unfall stärken. Nun ist das ja seit Gefühlt 100 Jahren in den Medien und man kann es ja eigentlich garnicht mehr hören und auch nicht verstehen was da so wirklich passiert. Da ist ein Gesundheitsminister, der einen Gesetzesentwurf bringt, der für die Betroffenen in mindestens einem großen Knackpunkt überhaupt nichts stärkt, sondern der Menschheit, UNS ALLEN, im Fall großer Pflegebedürftigkeit durch fremdbestimmter Heimeinweisung, dem z.B. verunfallten auch noch wirklich den letzten Sinn des Weiterlebens nimmt und mindestens 80% oder mehr der von irgendeiner Krankheit/Behinderung betroffenen Menschen trommeln und schreien und die Macher hinter dem Entwurf feilen hier und da und dort aber es bleibt beim alten Problem.

Nun gibt es eine vermutlich letzte Aktion die alle Betroffenen aufruft, sich unter einer Decke zu fotografieren um damit ein Verschwinden zu demonstrieren, wie in diesem Foto hier im Artikel, welches mit freundlicher Unterstützung von Christina beigesteuert wurde, denn genau das kann passieren und Mancher von genau diesen Menschen auf den Fotos ist möglicherweise irgendwann mal weg im Heim. Und immer bedenken es kann einfach jeden treffen! Patient werden geht schneller als Du denkst!

Die Idee dazu kam von Laura Mench. Der Part Annahme der Bilder ist nun vollendet und findet, zusammen mit weiteren Unterstützern, wie ALS Mobil, am Dienstag den 30. Juni von 12 -18 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin seinen Höhepunkt, in Form einer Demo, auf der die Bilder auf Plakaten oder ähnlichem dargestellt werden.

Für Veröffentlichungen von sonstigen Beiträgen zum Thema auf dieser Seite, bitte eine Mail an storie@patientenstimme.net